Erstellen von Fortbestandsprognosen

Die Rahmenbedingungen: 
Unternehmen, bei denen die insolvenzrechtliche Überschuldung eingetreten ist, müssen innerhalb weniger Wochen eine Fortbestandsprognose erstellen. Mit Hilfe der Fortbestandsprognose wird festgestellt, ob die einzuleitende Sanierungsmaßnahmen (zB Zufuhr von zusätzlichem Eigenkapital, Kostensenkungsmaßnahmen) ausreichend sind, um die Überschuldungssituation zu beheben. Wenn die Erstellung einer Fortbestandsprognose nicht zeitgerecht erfolgt, kann das strafrechtliche Auswirkungen (zB Konkursverschleppung) für das Unternehmensmanagement haben. 

Was bietet die MF an? 
Die Management Factory begleitet den Erstellungsprozeß einer Fortbestandsprognose. Gemäß Stellungnahme der Wirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit der Kammer der Wirtschaftstreuhänder sollte eine Fortbestandsprognose aus folgenden Elementen bestehen:

  • Lagebeurteilung (intern / extern)
  • Feststellen des Krisenstadiums sowie der Krisenursachen
  • Primärprognose quantifiziert
  • Sekundärprognose quantifiziert
  • Prognoseergebnis 


Die Management Factory wird meist von Kapitalgebern gebeten, bei der Erstellung der Fortbestandsprognose unterstützend tätig zu werden.  


WAS UNSERE KUNDEN SAGEN
© 2021 MANAGEMENT FACTORY Corporate Advisory GmbH