Action Composites

Der Kunde:
Action Composites ist ein Hersteller von carbon composites (Kohlenstoff-Verbundwerkstoffe) für die Automobilindustrie. Das österreichisch – taiwanesische Unternehmen wurde 2011 gegründet und hatte Mitte 2021 ca. 1.800 Mitarbeiter mit dem Produktionsstandorten in China und Vietnam und schlagkräftigen Vertriebsgesellschaften in Österreich (für den europäischen Markt) und Hongkong (für den asiatischen und amerikanischen Markt). Das Unternehmen wächst stark und hatte 2021 bereits einen Umsatz von USD 54 Mio. Abgesehen von Rädern fertigte Action Composites bis Mitte 2021 unterschiedlichste Sicht- und Strukturteile aus Carbon für das automotive Großserien- und Premiumsegment, u.a. Stabilisatoren, Motorabdeckungen, Türschwellen, Rückspiegel, Heckspoiler. Carbonteile sind um 30 % - 50 % leichter als vergleichbare Produkte aus Aluminium oder Stahl. Hier geht’s zur Homepage von Action Composites "Action Composites"

Das Projekt:
Die Action Composites Gruppe erwarb im August 2021 die thyssenkrupp Carbon Components GmbH in Kesselsdorf bei Dresden, die sich auf die Herstellung von Carbonrädern für Sportwägen und Motorräder spezialisiert hatte. Die Management Factory stellte bis Jänner 2022 den CFO mit Prokura, um einen raschen Carve Out des Unternehmens aus dem thyssenkrupp Konzern zu bewerkstelligen und um das Unternehmen strategisch, organisatorisch und finanziell in die Action Composites Gruppe zu integrieren.

Highlights:

  • Umsetzung eines TSAs (transitional service agreement) mit thyssenkrupp für die Bereiche Buchhaltung, Controlling, Zahlungsverkehr, IT (Infrastruktur, SAP, Telefonie und Support), Personalverrechnung sowie Intellectual Property. Diese Funktionen wurden von thyssenkrupp bis dato in eigenen corporate Service Centern gemanagt;
  • Umbenennung des Unternehmens von thyssenkrupp Carbon Components GmbH in Action Composites Hightech GmbH und Erarbeitung eines neuen Gesellschaftsvertrages;
  • Implementierung einer Interimslösung für den Aufbau eines schlanken und schlagkräftigen kaufmännischen Bereichs in Sachsen mit Buchhaltung, Controlling und IT;
  • Inbetriebnahme des Buchhaltungsmoduls von abas, Übernahme des gesamten Zahlungsverkehrs von thyssenkrupp, Einführung einer rollierenden wöchentlichen Cash-Planung
  • Verlagerung arbeitsintensiver Produktionsschritte nach Vietnam inkl. Erarbeitung der erforderlichen asset purchase agreements für den Transport der dafür erforderlichen Maschinen;
  • Restrukturierung, Personalreduktion und Kostenoptimierung am deutschen Standort;
  • Erarbeitung einer Mehrjahresplanung sowie Unterstützung der Eigentümer und der Geschäftsführung in allen kaufmännischen Bereichen.
WAS UNSERE KUNDEN SAGEN
© 2022 MANAGEMENT FACTORY Corporate Advisory GmbH